very british - well, more or less ;)

Hallo liebe Menschen,


heute schreibe ich, zumindest habe ich das vor, einen Post ohne Bilder ;)

Und da ich mit einer britischen Tastatur schreibe, gibt es keine Umlaute ;)

 

Ich bin nun schon seit etwas mehr als drei Wochen in London und wisst ihr was? Ich fuehle mich hier super wohl. Und ich entdecke Seiten an London, die ich vorher nie erwartet habe ... denn mal ehrlich, was erwartet man von London? Aufregung, Unruhe, Menschenmassen, Essen, Tourismus, Sight Seeing, Regen, Verkehrschaos, Sehenswuerdigkeiten, Busse ... euch faellt sicher auch noch einiges ein. Aber irgendwie, natuerlich neben all diesen Sachen, finde ich noch ganz viele andere Dinge in London.

Ruhe - wenn man in einer Ecke vor Covent Garden steht, sich umblickt, vielleicht einen Kaffee trinkt, dann ist es ruhig um einen herum. Egal ueber was man nachdenkt, man ist ruhig und geniesst die Zeit. Man gewinnt Abstand von allem, entspannt sich und ist in sich gekehrt. Irgendwie ist dieser Ort etwas Besonderes. Komischerweise bin ich jedes Ma, wenn ich mich in der Londoner Innenstadt befinde, dort. Es ist ein Ort, den ich Zuhause bestimmt vermissen werde. Genauso geht es mir wenn ich in Greenwich bin. Okay, das ist wirklich etwas ausserhalb der City, aber trotzdem besonders. Ich liebe die Parkanlagen dort, ein Platz den man nie fuer sich allein hat, aber an dem man sich trotzdem etwas allein fuehlen kann. Dazu muesst ihr wissen, dass Greenwich am Wochenende bzw. sonntags ein Ort fuer Familien ist. Das bedeutet, an diesen Tagen sind dort unzaehlige Menschen, besonders eben Familien. Da kann man sich allein schon etwas verloren vorkommen, aber hey, man hat irgendwie trotzdem seine Ruhe. Man koennte Greenwich eigentlich als einen wunderbaren Zufluchtsort beschreiben. :)

Sonnenschein - ihr werdet es mir nicht glauben, aber in den letzten drei Wochen gab es nur 2 Regentage! Ich freue mich natuerlich riesig und geniesse das Wetter wo ich kann. Dazu muss ich ehrlich gestehen - ich habe mir gestern sogar einen Sonnenbrand geholt ;)

(Hier muss ich ehrlich ergaenzen, dass ich den Blogpost gestern schon begonnen habe - und schwups, heute morgen hat es mich auf dem Weg zur Arbeit eingeweicht ;) )

Humor - man denkt ja immer, dass diese Briten "not amused" sind. Aber das stimmt ueberhaupt nicht. Ich hab schon so viele Situationen erlebt, in denen ich mit Einheimischen gelacht habe. Wirklich wahr. So anders als wir sind sie naemlich gar nicht ... ;)

Freundlichkeit - auch hier gilt wieder: die Englaender sind steif und unfreundlich. Nein, ganz und gar nicht. Stellt euch vor, ihr steht mitten in London in der UBahn-Station, mit einem grossen Koffer, einer tube map und zwei grossen Fragezeichen als Augen. Ihr seid total geschafft von eurem Flug und der Anreise und moechtet einfach nur heim, aber eure UBahn faehrt nicht. So ging es mir am ersten Tag hier. Und wisst ihr was? Ich musste nicht mal jemanden freundlich anlaecheln oder fragen - die Menschen habe meine Fragezeichen-Augen gesehen und sind zu mir gekommen. Zuvorkommend was? ;) Das ueberrascht mich hier jeden Tag auf's Neue. Und ich hab immer wieder das Gefuehl, dass sie das "you're welcome" ernst meinen.


Ich glaube es gibt noch viel mehr zu erzaehlen, und ich bin ueberzeugt, dass ich in den naechsten 5 Wochen noch einiges mehr erfahren werde. Es warten noch tausende weitere Ueberraschungen auf mich, da bin ich mir sicher :)


Jetzt geniesse ich erst einmal noch den Nieselregen weiter ... der irgendwie auch ganz anders ist als ich ihn erwartet habe, irgendwie so warm und sommerlich. Eben gar nicht so "very british" ;)


Damit verabschiede ich mich bis zum naechsten Mal, Luise.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    MilchJan (Dienstag, 11 August 2015 16:51)

    Was für ein toller Beitrag #glückskäferchen.
    Hätte mich über Bilder gefreut. #nohetero

  • #2

    Luise (Mittwoch, 12 August 2015 15:04)

    Vielen Dank an Dich! Es folgen in den naechsten Tagen wieder Bilder vom Wochenende :)