Motivation, oder eben auch nicht

Okay, ich weiß - ich hatte schon einmal so einen Eintrag angefangen, aber eben nicht ganz zu Ende gebracht. Aber gerade hab ich das Gefühl es könnte was werden. Also schreib ich lieber sofort los ... es geht um Motivation, denn heute hab ich wirklich überhaupt keine. Ziemlich blöd, weil ich eigentlich einiges an Aufgaben für die Uni zu erledigen habe. Aber stattdessen schau ich Videos auf Youtube, die ich zwar schon zig-mal gesehen habe, aber man könnte ja eventuell diesen einen Handgriff aus dem Schminktutorial vergessen haben. Oder ich esse, was alles erzähle ich lieber nicht. Oder mir fällt plötzlich ein, dass ich ja meine Duftkerze anzünden könnte. Oder mich wegen irgendetwas informieren könnte. Oder oder oder. Nur warum fällt es mir so schwer, mit etwas sinnvollem anzufangen?! Keine Ahnung. Denn wenn ich einmal angefangen habe, dann zieh ich es auch durch und lass mich zwischendurch nicht ablenken. Aber dieses Anfangen ... ziemlich nervige Sache. Geht mir aber bei vielem so - beim Putzen, beim Lernen, beim Sport machen, beim Aufräumen, beim Bügeln, etc.

Was also unternehmen gegen dieses wirklich unmotivierte Verhalten? Druck vor Klausuren hilft immer ganz gut, nur hat das Semester eben erst angefangen & die Prüfungen liegen noch ein weiter Zukunft. Die Motivation von anderen, hilft manchmal aber eben auch nicht immer. Schokolade als Belohnung aussetzen, nein, zu gern greif ich auch zwischendurch mal zu.

Mh, umso mehr ich darüber nachdenke, umso schwieriger wird es und umso später kann ich mit meiner eigentlichen Arbeit beginnen. Also versuch ich es jetzt mit Traubenzucker und hoffe, dass wenigstens darauf Verlass ist. Irgendetwas muss ja helfen ;)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0